Links Inhaltsverzeichnis Facebook Kontakt u. Anfahrt Unser GANZJAHRESPLATZ seit 2023 Startseite

– H50 unterliegen in Borsum, H30 zu Hause gegen Sösetal-Förste

26.05.2024 Bereits am Samstag mussten die Herren 50 in Borsum antreten – und das aufgrund diverser Parallelveranstaltungen auch noch ersatzgeschwächt. Folgerichtig musste Markus Sander an eins antreten und verlor gegen den deutlich höher eingestuften Gegner aus Borsum deutlich  mit 3:6 und 0:6. Jens Tschäpe an zwei verlor den ersten Satz, steigerte sich aber deutlich und entschied sein Einzel im Matchtiebreak für sich. Philip Barnowski an drei erwischte... weiter lesen!

Herren 50 und Herren 60 weiter im Siegestaumel - Beide Mannschaften benötigen noch einen Punkt zum Aufstieg

15.07.2014 13.07.2014 - (pk) Am letzten Sonntag setzten die Herren 50 und Herren 60 des Gandersheimer Tennisclubs die Jagd auf die Meisterschaft mit deutlichen Siegen fort. Beiden Mannschaften reicht am letzten Spieltag bereits eine Punkteteilung zum Aufstieg. Die Damen 30 I sichern mit einem souveränen 5:1 Sieg in Denstorf den zweiten Tabellenplatz.

In Groß Düngen trumpften die 50ziger noch einmal mächtig auf und bestätigten mit einem 6:0 ihre außergewöhnliche Form. Hans-Peter Blei gewann überlegen mit 6:0 und 6:2. Spannender machte es Ralf Büsselmann, der den ersten Satz mit 6:3 gewann. Im zweiten Satz begann für Büsselmann wieder einmal das große Zittern. Erst im Tie-Break sicherte er den zweiten Punkt für sein Team. Der starke Kampfgeist brachte Horst Kleine-Weischede mit 6:3 und 6:3 den Sieg. Den vierten Punkt, und damit bereits den Gesamtsieg, schaffte Stefan Sirrenberg mit einem deutlichen 6:3 und 6:1. Im ersten Doppel ließen Blei/Büsselmann nicht anbrennen und fegten ihre Gegner 6:0/6:0 förmlich vom Platz. Kleine-Weischede/Sirrenberg hatten erheblichen Widerstand zu brechen. Mit 6:4 wurde der erste Satz knapp gewonnen. Erst der Tie-Break im zweiten Satz brachte den Sieg für die Gandersheimer. Wieder ein deutlicher 6:0 Sieg. Am letzten Spieltag der Saison reicht den GTClern auf heimischer Anlage ein Remis gegen Harsum für die „Unabsteigbaren“ zum Aufstieg.

Herren 60 5:1 gegen Nörten-Hardenberg

Erst das letzte Doppel der Herren 60 ermöglichte den Gästen den Ehrenpunkt zum 5:1. Günter Mayer spielte sehr stark und gewann mit 6:0 und 6:3 ungefährdet. Harald Bestian dominierte seinen Gegner nach belieben und siegte in Rekordzeit 6:0/6:0. Im dritten Einzel hatte Ulrich Pflugrad mehr Mühe als ihm lieb war. Aber Kampfgeist und Einsatzwille stimmten bei Pflugrad. Mit 6:3 und 6:4 holte er sich den Zweisatzsieg. Claus Padberg bestritt das letzte Einzel und seine gefürchtete linke Hand schaffte ein deutliches 6:3/6:2. Das erste Doppel Mayer/Pflugrad sorgte mit einem ungefährdeten 6:1 und 6:1 für den fünften Punkt. Bestian/Padberg gewannen den ersten Satz mit 6:4 um dann den zweiten Satz mit 5:7 abzugeben. Im Match-Tiebreak des dritten Satzes waren dann die Nörten-Hardenberger die glücklichen Sieger. Den 60zigern reicht im letzten Spiel gegen TC Northeim bereits ein Unentschieden zum Aufstieg.

Herren 40 spielen Remis

Im Heimspiel gegen TC Northeim benötigten die Herren 40 noch einen Punkt um den drohenden Abstieg sicher zu vermeiden. Rainer Rohde, im ersten Satz noch nicht mit voller Konzentration auf den Platz, unterlag mit 3:6. Doch mit Beginn des zweiten Satzes war Rohde Chef auf dem Center Court. Dem 6:3 ließ er im Finalsatz ein noch deutlicheres 6:1 folgen. Auch Malte Spieß musste drei Sätze spielen, konnte davon aber nur den ersten Satz mit 6:2 gewinnen. Spannend und bis zum Schluss ausgeglichen verliefen Satz zwei und drei. Im zweiten Satz brachte der Tie-Break die Entscheidung zu Gunsten des Northeimers. Im dritten Satz unterlag Spieß unglücklich mit 5:7.Philip Barnowski sicherte mit 7:5 und 6:3 den zweiten Punkt für sein Team. Zum 2:2 Ausgleich kamen die Northeimer durch die 2:6/3:6 Niederlage von Markus Sander. Das erste Doppel ging an die Northeimer. Mit 3:6 und 2:6 unterlagen Rohde/Sander unerwartet deutlich und brachten die Northeimer mit 3:2 in Führung. Das Doppel Spieß/Barnowski musste nun alles geben, um das Remis zu retten. Mit 6:3/6:3 lösten sie Aufgabe sicher. Mit dem 3:3 war der Abstieg vermieden.

Damen 30 5:1 in Denstorf

Der Auswärtssieg in Denstorf  sicherte für die erste Damen 30 des Gandersheimer Tennisclubs den zweiten Tabellenplatz. Gesine Henze, in dieser Saison die Seriensiegerin spielte mit Beginn des ersten Ballwechsels konzentriert und gewann deutlich mit 6:2 und 6:3. Katja Becker präsentierte sich ebenfall in toller Form. Das Ergebnis 6:2 und 6:1. Im dritten Einzel musste Wiebke Ruf in den Match-Tiebreak. Ruf gewann den ersten Satz 6:3. Ein Rückschlag dann im zweiten Satz, der mit 4:6 verloren wurde. Doch ein überlegener Match-Tiebreak brachte mit 10:3 den Sieg. Ein glänzendes Match von Britta Sander folgte im vierten Einzel. Ein deutliches 6:2 und 6:2 bescherte den Gandedamen den vierten Matchpunkt. Für den fünften Sieg waren dann Becker/Ruf verantwortlich. Ein 6:3 und 6:4 reichten zum Sieg. Erst das zweite Doppel Henze/Sander überreichte den Gastgeberinnen mit dem 4:6/3:6 den Ehrenpunkt.

Damen 30 II ohne Chance

Die Reise zum MTV Schoningen der Damen 30 II  begann nicht gerade optimal. Beate Ostendörfer, die bis dato in allen Matches eine starke Leistung gezeigt hatte, war in Schoningen chancenlos. Ostendörfer unterlag ohne Spielgewinn unfassbar deutlich in zwei Sätzen. Auch Katja Busch konnte ihre Gegnerin nicht in Schwierigkeiten bringen. In beiden Sätzen gelang Busch lediglich ein Spielgewinn. Tanja Gresing, ebenfalls weit von ihrer Normalform entfernt, gelangen erst im Zweiten Satz zwei Spielgewinne. Deprimiert verließ Monika Kaffrell ohne Spielgewinn den Platz. Im ersten Doppel  reichten vier gewonnene Spiele in zwei Sätzen für Busch/Gresing nicht zum Sieg. Ebenfalls vier Siegspiele in zwei Sätzen reichten für Ostendörfer/Kaffrell nicht zum Sieg. Ohne Satz- und Matchgewinn mussten die Damen die Heimreise antreten.       

Drucken Impressum Nach oben