Links Inhaltsverzeichnis Facebook Kontakt u. Anfahrt Tennis TROTZT "Corona" Projekt GANZJAHRESPLATZ Startseite

Tenniscamp erneut ein Riesenerfolg – Heini Pohl und Juan Sarmiento bieten Tennistraining vom Feinsten

25.07.2021
weiter lesen!

Kalender (c) by schulferien.org

Wetter Bad Gandersheim

JHV 2021

JHV im Freien am 16.07.2021

Am Freitag, 16.07.2021, fand unter Beachtung der aktuellen Corona-Hygieneschutzmaßnahmen die Jahreshauptversammlung des Gandersheimer Tennisclubs statt. Ein Novum – erstmals im Juli und erstmals unter freiem Himmel. Der Vorstand hatte alle dazu notwendigen Vorkehrungen geschaffen. Nachdem die JHV 2020 Corona zum Opfer fiel, konnte der Vorsitzende des Clubs, Ralf Büsselmann, 19 Mitglieder begrüßen und stellte die Beschlussfähigkeit der Versammlung fest. Zunächst wurde der verstorbenen Mitglieder des GTC gedacht, bevor die Ehrungen langjähriger Mitglieder vorgenommen wurden. Britta Spieß und Eckhard Froböse gehören dabei 40 Jahre dem Verein, Anja Bestian 25 Jahre und Kerstin Barnowski, Ehepaar Brodtmann, Petra Horsch und Britta Sander bringen es auf immerhin schon 20 Jahre.

In seinem anschließenden Bericht ging der Büsselmann auf die bevorstehenden turnusmäßigen Neuwahlen ein und betonte die Notwendigkeit und Bereitschaft aller Mitglieder, sich ehrenamtlich für ihren Verein zu betätigen. Er dankte der niedersächsischen Lottostiftung, dem Landessportbund, der Sparkassenstiftung, der Firma Blitzschutz-Barnowski und der Hagenapotheke für ihre Spendenbereitschaft. Ein Umstand, der die Überbrückung von Corona-bedingten Einnahmeausfällen nicht unwesentlich entspannte. So konnten neue Tennisnetze und vier Bänke angeschafft werden und kleinere Reparaturen im und am Clubhaus vorgenommen werden.

Der Ausschank im Clubhaus wurde auf ausschließlich Flaschenverzehr umgestellt – ein Umstand, welcher die nicht mehr vorhandene Bewirtung im Clubhaus nach sich zog. In diesem Zusammenhang dankte Büsselmann dem Einbecker Brauhaus für die Bereitstellung eines nagelneuen Flaschenkühlschranks.

Weiterhin wurde die Beitragsstruktur in Sachen „auswärtige Mitglieder“ und „Familienmitgliedschaft“ überarbeitet und angepasst.

Claus Padberg, zweiter Vorsitzender des GTC, gab Einblicke in die Mitgliederstruktur des Clubs. Zum 01.01.2021 wurden 152 Mitglieder verzeichnet, darunter 50 Kinder und Jugendliche. Der Club erfreut sich nach wie vor in Stadt, Dörfern aber auch umliegenden Gemeinden einer konstanten Beliebtheit.

Als zurzeit noch kommissarischer Sportwart erläuterte Padberg das Sportgeschehen im Club. Traten 2020 nur noch zwei Mannschaften in Wettbewerben an, sind es 2021 wieder drei Mannschaften bei den Erwachsenen, dazu die Herren 70 in ihrer beliebten „Doppelrunde“. Padberg ließ es sich in diesem Zusammenhang nicht nehmen, Werner Ostendörfer als langjährigem Mannschaftsführer der Herren 70 den Dank seiner Mannschaft auszusprechen und überreichte Ostendörfer einen Blumenstrauß. Ostendörfers Amt übernimmt seit Jahresbeginn Padberg selbst.

Die noch amtierende Jugendwartin, Tanja Gresing, resümierte den Sportbetrieb innerhalb der Jugend. Zwar wurde 2020 und auch 2021 auf Jugendpunktspiele verzichtet, dafür hat der Trainingsbetrieb wieder zugelegt und zurzeit 38 Kinder und Jugendliche befinden sich im kontinuierlichen Trainingsbetrieb bei den Trainern Heini Pohl und Juan Sarmiento. Nicht zu vergessen der „Jungtrainer“ Leo Brodtmann, welcher mit großem Engagement die Jüngsten des GTC trainiert und sich dabei großer Beliebtheit im Club erfreut. Gresing freute sich mitteilen zu können, dass nach der Pause 2020 in diesem Jahr wieder zwei Trainingscamps der Jugend in den Sommerferien stattfinden – organisiert von Trainer Pohl.

Liegenschaftswart Ulrich Pflugrad gab Einblicke in die Platz- und Clubhausunterhaltung. Die Plätze befinden sich 2021 in einem hervorragenden Zustand und erhalten Lob von allen Seiten. Größte Einzelinvestition war die Umstellung der Warmwasserversorgung von Elektrizität- auf Gasversorgung.

Marianne Schreiber, akribische Kassenwartin des Clubs, berichtete über die Finanzen und erwähnte, dass eine Steuerprüfung aus dem Vorjahr keinerlei Beanstandung ergab. Der Club ist finanziell gut aufgestellt und weist einen ausgeglichenen Haushalt vor.

Dies bestätigten die Kassenprüfer/innen Britta Sander und in Abwesenheit Eckhard Froböse und Ronny Rode der Versammlung und baten die Mitglieder um Entlastung von Kassenwartin und Vorstand. Für beide Wirtschaftsjahre 2019 und 2020 erfolgte die Entlastung einstimmig.

Im Anschluss verkündeten Tanja Gresing und Ulrich Pflugrad den Rücktritt von ihren Ämtern. Beate Ostendörfer als Sportwartin war bereits Ende 2020 aus ihrem Amt ausgeschieden.

Ralf Büsselmann dankte beiden für ihr außergewöhnliches Engagement während ihrer Amtszeit – beide haben ihre Spuren nachhaltig im Club hinterlassen. Gresing wurde mit einem Blumenstrauß vom Vorsitzenden verabschiedet – und wurde seitens der Elternschaft mit einem Geschenkgutschein nachhaltig überrascht. Ein deutliches Zeichen der Anerkennung für Ihr Wirken. 

Auch Ulrich Pflugrad hinterlässt lang sichtbare Zeichen seines Wirkens – neue Fenster im Clubhaus, Sprinkleranlage auf Platz 1 und vieles mehr lässt auch nach seinem Ausscheiden immer an ihn zurückdenken. Pflugrad verzichtete auf ein Abschiedsgeschenk – stiftete stattdessen eine Runde Speiseeis für die Teilnehmer*innen der Jugendcamps in den Sommerferien.

Es folgten die turnusmäßigen Neuwahlen. Wahlleiter Malte Spieß übernahm den Eröffnungspart. Er würdigte dabei eingangs das Wirken des bisherigen Vorstands und schlug Ralf Büsselmann erneut für das Amt des ersten Vorsitzenden vor. Dieser nahm an und wurde einstimmig wieder gewählt.

Ebenso einstimmig in ihren Ämtern bestätigt wurden Claus Padberg, Marianne Schreiber und Dagmar Kosel als Schriftführerin. Alle nahmen die Wahl an.

Neu gewählt werden mussten Sportwart*in und Jugendwart*in sowie Liegenschaftswart*in.

Als Nachfolgerinnen für Tanja Gresing trat ein Duo zur Wahl an – Stefanie Dierstein und Britta Spieß. Beide wurden einstimmig in das Amt gewählt.

Bis kurz vor „Toreschluß“ war auch das Amt des Sportwarts vakant. Davon bekam Simon Schaffert Wind und entschloss sich kurzfristig für das Amt zu kandidieren. Unter großem Applaus der Versammlung bekam auch er einstimmig den Zuschlag.

Nicht besetzt werden konnte das Amt des Liegenschaftswarts. Es wurde beschlossen, die Aufgaben durch den Gesamtvorstand unter Einbeziehung des routinierten Platzmeisters, Carl Buschhold, ausführen zu lassen.

Der Ältestenrat des GTC – bestehend aus Uwe Schütze, Dr. Ulrich Tschäpe und Otto Prahmann – wurde einstimmig für weitere vier Jahre wieder gewählt und bestätigt.

Hauptamtlicher Kassenwart für das Wirtschaftsjahr 2021 wurde Ronny Rohde, zweiter Kassenprüfer Ulrich Pflugrad und Ersatzkassenprüfer Alexander Kopp.

Ralf Büsselmann stellt anschließend der Versammlung das Projekt „Ganzjahresplatz“ vor. Wesentliche Schritte wurden bereits eingeleitet und eine Realisierung des Projekts, einen ganz jährig bespielbaren und Ressourcen schonenden Tennisplatz bauen zu können schreitet voran. Mitgliedsbeiträge oder Darlehen müssen dafür seitens des Clubs nicht angegangen werden. Die Versammlung beschloss bei einer Enthaltung die Fortführung des Projekts mit dem Ziel, den Bau eines solchen Platzes möglichst bis Frühjahr 2022 in die Tat umzusetzen.

Letztlich wurde auf Vorschlag von Marcus Sander beschlossen, neue Sichtschutzplanen an einigen Stellen des Vereinsgeländes anzubringen. Um die Verbundenheit zur LaGa 2022 zu dokumentieren, sollte dabei das Logo der Landesgartenschau aufgedruckt sein. Eine gute Idee, die Philip Barnowski und Jens Tschäpe sofort veranlassten ein Sponsoring zu übernehmen.

Die überaus konstruktiv verlaufende Versammlung wurde vom alten und neuen Vorsitzenden um 21.00 Uhr geschlossen.

Drucken Impressum Nach oben