Links Inhaltsverzeichnis Facebook Kontakt u. Anfahrt Startseite

Arbeitseinsätze

"Käfig" instand gesetzt

26.06.2018 - Seit Jahren hält der GTC einen kleinen Trainingsplatz bereit, der es Jugendlichen aber auch Erwachsenen ermöglichen soll auch allein einmal seine Fertigkeiten im Tennissport zu trainieren. Dieser Platz - von den Mitgliedern auch liebevoll "Käfig" genannt - war in den letzten Jahren verwaist und bedurfte einer dringenden Instandsetzung. Jugendwartin Tanja Gresing animierte Jugendliche und Eltern und verhalf dem Platz wieder ein bespielbares Äußeres. In Kürze wartet eine neue Trainingswand auf ihre Einweihung, so dass dem kleinen Platz wieder Leben eingehaucht wird.

 

Saisonvorbereitungen 2018 - nur mäßige Beteiligung der Mitglieder

Obwohl es viele Mitglieder gar nicht mehr erwarten können, unter freiem Himmel Tennis zu spielen, erschienen gerade einmal 7 Mitglieder zum Arbeitseinsatz am Samstag, 21.04.2018 - eine doch eher enttäuschende Tatsache! So hatte der Vorstand gehofft, auch einmal Mitglieder der neu formierten Herren 30 Mannschaft begrüßen zu können - leider eine Irrglaube. So blieb es an 2 Damen hängen, die Theke im Clubhaus auf Vordermann zu bringen, 5 Herren blieb es vorbehalten, die Außenanlge in Schuss zu bringen.    

14 Mitglieder folgen dem Aufruf zum Arbeitseinsatz – Rekordbeteiligung!

04.11.2017 - Gleich 14 Mitglieder aller Altersklassen folgten dem Aufruf von Liegenschaftswart Uli Pflugrad und dem Vorsitzenden Ralf Büsselmann zum Arbeitseinsatz am Samstag, 04.November 2017. Eine Beteiligung, die in dieser Anzahl aber auch dringend benötigt wurde. Galt es doch außer der jährlichen Winterinstandsetzung der Tennisanlage auch die Voraussetzung für ein nicht alltägliches Projekt zu schaffen. Die Terrassenanlage samt Eingangsbereich bedarf einer dringenden Instandsetzung. Die in die Jahre gekommenen Waschbetonplatten mussten entfernt werden – und das in Eigenleistung, um Kosten zu sparen. Insgesamt schleppten die Aktiven über 400 Platten auf Paletten an den Tennisplatzweg, wo sie von Hans-Peter Blei in Empfang genommen und abtransportiert wurden.  In rekordverdächtiger Zeit wurden die Arbeiten erledigt und der Verein spendierte Imbiss und Kaltgetränke. Auch Nachbar und Kultwirt Gebhard Jungesblut zeigte sich von der Arbeitsmoral der Männer begeistert und lies es sich nicht nehmen, ein „Verdauerli“ zu spendieren. Die Gelegenheit wurde genutzt, um noch einmal nachträglich auf Gehards erst kürzlich gefeierten 70. Geburtstag anzustoßen.           

Frühjahrsinstandsetzung vom 03. - 08.04.2017

Bei besten äußeren Bedingungen hat die Frühjahrsinstandsetzung der Außenlage des Gandersheimer Tennisclub begonnen. Ein 3-köpfiges Team einer Delmenhorster Fachfirma nahm sich der 5 Außenplätze an, trug den alten Rotsand ab, entfernte Laub und Moosbewuchs, um anschließend neuen Rotsand aufzutragen und mehrmals zu walzen. Besonders problematisch in diesem Jahr der vom Hochwasser 2017 arg in Mitleidenschaft gezogene Platz 5. Trotz Abtragen des Schlammes hinterließ dieser seine Spuren und etliche Unkräuter hatten bereits begonnen auszutreiben. Auch sämtliche Linien mussten hier neu verlegt und eingeschlämmt werden – ein zwar eingeplanter aber trotzdem ärgerlicher Kostenfaktor für den GTC. Doch die Profis aus Delmenhorst leisteten ganze Arbeit und alle Plätze erstrahlen in neuem Glanz. Nach 3-wöchiger Ruhephase steht einem Anspielen bei guter Wetterlage nichts mehr im Wege. Auch die Mitglieder leisteten  ganze Arbeit. Sei es dder Heckenschnitt durch Ronny Rode und Hans-Joachim Müller, das „kärchern“ der Terrasse, Aufhängen von Sichtschutzplanen, Aufstellen der Bänke, usw. – alles klappte bravourös. Ein ganz besonderer Dank geht an die Damen 30 und 40 des GTC. Im zweitägigen Einsatz brachten sie Clubhaus und Beete in Schuss. Alle fiebern nun der Saisoneröffnung entgegen, die offiziell für den 30.04.17 geplant ist. Sollte der Wettergott mitspielen, steht aber einer früheren Öffnung der Anlage  nichts im Wege. Hierüber wird zeitnah berichtet.   

Infos zu den Arbeitseinsätzen ab 2016

Wie bekannt erhebt der GTC von den erwachsenen aktiven Mitgliedern eine jährliche Arbeitsumlage in Höhe von 70 Euro (Ehepaare/Lebensgemeinschaften 100 Euro).

Dieser Jahresbetrag kann „abgearbeitet“ werden und wird mit 10,00 € pro Arbeitsstunde verrechnet.

Gerade zu Beginn und zum Ende einer jeden Saison gibt es auf der Anlage genug zu tun – Plätze säubern, Linien befestigen, Clubhaus reinigen, Sichtblenden aufhängen, usw., usw.

Das alles ist allein nicht zu schaffen und bedarf der Mithilfe der Mitglieder.

Bislang wurde über verschiedene Medien zur Teilnahme an vorher terminierten Arbeitseinsätzen aufgerufen.

Ab der Saison 2016 werden wir anders verfahren:

Die Frühjahrs- und Herbstinstandsetzung des Clubhauses erfolgte in den zurückliegenden Jahren bereits immer eigeninitiativ durch unsere verschiedenen Damenmannschaften. Dieses Verfahren hat sich bewährt und soll so beibehalten werden. Die Damen koodinieren ihre Einsätze selbst und rechnen die Artbeitsleistung mit dem Liegenschaftswart ab.

Für wiederkehrende Außeneinsätze stellt der Liegenschaftswart zeitnah ein Team aus Clubmitgliedern zusammen, welche die erforderlichen Arbeiten ausführen.

Jedem Clubmitglied, welches zur Zahlung der Arbeitsumlage verpflichtet ist, steht es darüber hinaus frei, eigeninitiativ Arbeiten zugunsten des GTC unter Anrechnung der Arbeitsleistung durchzuführen. Das können z.B.  sein: Rasenmähen, Hecken und Büsche schneiden, kleinere Ausbesserungsarbeiten, usw.

Aufrufe in der Presse erfolgen nicht mehr.

Für Rückfragen bitte an den Liegenschaftswart des GTC, Ulrich Pflugrad, wenden, zu erreichen unter der Email-Adresse  liegenschaftswart(at)gandersheimertc.de

 

 

Helmut Muhr, die rechte und linke Hand des Tennisclubs

Seit Jahren ist Helmut Muhr für den Gandersheimer Tennisclub unersetzlich. Dort wo Arbeit anfällt ist er sofort zur Stelle, um „seinen“ geliebten Club tatkräftig zu unterstützen. Helmut fragt nicht lange, er macht. Und das gewissenhaft und mit noch mehr Eifer. Viele Tage war er im Dauereinsatz, so dass mit seiner unermüdlichen Hilfe die Frühjahrsinstandsetzung der Tennisanlage schnellstens abgeschlossen werden konnte. Rund zehn Tonnen alter Rotsand wurde von den Plätzen abgetragen und mit Schubkarren zum Container gefahren. Anschließend mussten ca. sechs Tonnen neuer Sand auf den fünf Plätzen verteilt und planiert werden. Eine Knochenarbeit. Doch nicht nur bei der groben Arbeit ist Helmut zur Stelle, nein auch im Clubhaus ist er aktiv. Mit viel Fingerspitzengefühl bedient er oft den Zapfhahn und füllt Glas um Glas. Als Sänger und Stimmungskanone bereitet er den Gästen viel Spaß und Freude. Helmut Muhr ist einfach ein „Tausendsassa“. So stellt sich die Frage: was wäre der Tennisclub ohne ihn? Der Vorstand des Gandersheimer Tennisclubs ist Stolz, ein Mitglied wie Helmut Muhr in seinen Reihen zu haben und bedankt sich für seinen unermüdlichen Einsatz. Daran, dass die GTC-Tennisanlage zu den schönsten in der Region gehört hat Helmut Muhr großen Anteil.        

Nach oben

Drucken Impressum Nach oben