Links Inhaltsverzeichnis Facebook Kontakt u. Anfahrt Startseite

Aufruf zum Helfereinsatz am 4.11.2017

06.10.2017 Beginnend ab der 45. Kalenderwoche 2017 wollen wir die Terrasse rund um unser Clubhaus erneuern. Das muss und soll so kostengünstig wie möglich erfolgen und so hat sich der Vorstand entschlossen, die Vorarbeiten in Eigenleistung zu erledigen. Dazu gehört der Aushub der alten Waschbetonplatten, die anschließend mittels eines Hubwagens an die Straße gestellt werden und anschließend kostenfrei entsorgt bzw. abgeholt werden. Die Platten werden dazu... weiter lesen!

Kalender (c) by schulferien.org

Nach oben

Freundschaftsspiele / Turniere

GTC – MTV Kreiensen – Aktive aus Kreiensen durch Doppelmitgliedschaften in der Überzahl....

Am Mittwoch, 4.10.17, haben sich bei herbstlichem, aber trockenem Wetter die GTC- Ü70 Herren und die Tennisherren des MTV Kreiensen zum Saisonabschluss zu einem Freundschaftsspiel auf der Anlage des GTC verabredet. 15 Aktive beider Vereine hatten sich eingefunden, um lockere Doppelspiele zu spielen. Wobei die Kreienser Tennisherren mit doppeltem Vorteil ins Rennen gingen, denn erstens gab es dort keine Altersgrenze nach unten wie bei den Gandersheimern und zweitens konnten sie sich aussuchen, ob die in beiden Vereinen aktiven Spieler nun für den GTC oder den MTV antraten. Da auch einige der Aktiven des GTC in Kreiensen ansässig sind, kamen auf diese Weise auch reine Doppelpaarungen aus Kreiensen zustande. Das wirkte sich auch auf das eigentlich nebensächliche Resultat aus, das am Ende zugunsten des MTV ausfiel. Nach einem harmonischen Spieltag waren sich alle einig, das Freundschaftstreffen zur Tradition werden zu lassen und im kommenden Jahr zu wiederholen.

Blau-Weiß Einbeck richtete das 30. Tennis-Traditionsturnier EIN-GAN-NOM aus

Zum nunmehr 30. Mal fand das Traditionsturnier mit Aktiven der Tennisvereine aus Einbeck, Bad Gandersheim und Northeim am Samstag, 29.07.2017, auf der wunderschön gelegenen Tennisanlage von Blau-Weiß Einbeck statt. Ursprünglich für die Altersklassen 60 plus ins Leben gerufen, wurden die Altersbeschränkungen zwischenzeitlich aufgehoben und so starteten über 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in die Wettkämpfe, darunter der GTC mit urlaubsbedingt nur etwas spärlichen 7 Aktiven. Doch das tat der Spielfreude keinen Abbruch und Turnierleiter Bernhard Kück eröffnete pünktlich um 12.30 Uhr das Turnier . Es folgten als Mixed gespielte 45-minütige Doppel-Matches auf insgesamt 7 Plätzen. Alle Aktiven mussten 3 Partien über den Nachmittag verteilt in verschiedenen Besetzungen absolvieren und es entwickelten sich durchaus spannende und interessante Begegnungen. Auch wenn der Spaß im Vordergrund stand und das Ergebnis dem Erfolg letztlich  untergeordnet wurde, tat das dem sportlichen Ehrgeiz keinen Abbruch. Vereinsübergreifende Bande wurden erneut geknüpft und alle freuen sich auf die Fortführung des Turniers im nächsten Jahr – dann in Northeim oder Bad Gandersheim. Das Turnier klang aus bei einem kalt-warmen Büffet auf der Sonnenterrasse von BW Einbeck und bis in die späten Abendstunden wurde nicht nur über Tennis gefachsimpelt.   

29. Traditionsturnier EIN-GAN-NOM am 30.07.2016 beim GTC

 

MTV Kreiensen zum Rückspiel auf der GTC Anlage - Senioren 70+ festigen die Tennisfreundschaft der Nachbarschaftsorte

Am 2. Oktober 2015 fand das Rückspiel der „Altgeneration“ zwischen dem MTV Kreiensen und dem Gandersheimer Tennisclub statt. Wie bereits beim ersten Treffen stand der Spaß am Tennissport im Vordergrund. Natürlich wurde mit viel Ehrgeiz um die Punkte gekämpft, doch der Sieg war nicht entscheidend. So ohne Erfolgsdruck zeigten die Senioren viele sehr gute und raffinierte Ballwechsel, die sie manchmal selbst überraschten. Einige Spieler huschten leichtfüßig über den Rotsand, wahrscheinlich um die Plätze nicht zu beschädigen. Bei anderen Spielern  kam der Verdacht auf, dass sie schon seit der Gründerzeit dem Tennissport huldigten.

Bei allen Spielern war der Spaß am Spiel deutlich zu erkennen und kleine Schwächephasen waren schnell wieder überwunden. Eine „medizinische Betreuung oder ein Sauerstoffzelt“ wurden nicht benötigt

Der enorme Energieverlust wurde mit einem zünftigen Mittagessen und einigen alkoholischen Kaltgetränken, für Autofahrer natürlich ohne Alkohol,  schnell wieder ausgeglichen. Die Tischgespräche standen wie selbstverständlich unter dem Motto „weist du noch….“ Und sorgten dann auch für viel Gelächter. Ein toller Tennistag endete mit dem Versprechen, den sportlichen Vergleich auch im nächsten Jahr fortzusetzen. Ach ja, der MTV Kreiensen siegte glücklich aber verdient mit 7:6.                              pk

28. Traditionsturnier der Tennisclub's aus EIN-GAN und NOM - Ausrichter 2015 der TC Blau-Weiß Einbeck

Am 18. Juli 2015 fand das 28. Freundschaftsturnier zwischen den Tennisclubs von TC BW Einbeck, dem Gandersheimer TC und dem Northeimer TC auf der herrlichen Terrassenanlage in Einbeck statt. Die Organisatoren der Veranstaltung, an der über 55 Tennisspielerinnen/Spieler teilnahmen, hatten hervorragender Arbeit geleistet und so stand einem vergnüglichen Tennistag nichts mehr im Wege. Gespielt wurde „just for  fun“, der sportliche Ehrgeiz stand nicht wirklich im Vordergrund. Gespiel wurden Mixed, Damen und Herrendoppel nach Zulosung der Partner jeweils 30 Minuten. Die drei „Macher“ Holger Henze (BW Einbeck) Peter Hehr (TC Northeim) und Werner Ostendörfer (GTC) hatten den Zeitplan absolut im Griff und so folgte Match auf Match auf acht Plätzen. Am Turnierende wurden die erspielten Punkte addiert. Bei den Damen kamen mit der Punkzahl von 23 Dörte Lott und Vita Holtschulte (beide EIN) gemeinsam auf den ersten Platz. Platz drei belegte Dagmar Kosel (GTC) mit 22 Zählern und Edel Hebel (EIN) mit 21 Punkte Platz vier. Bei den Herren konnte Ulrich Pflugrad  mit 29 gewonnenen Punkten den ersten Platz behaupten. Den zweiten Platz mit 25 Punkten sicherte sich Frank Brodtmann. Gemeinsam auf Platz drei mit 23 Punkten kamen Hans-Joachim Müller und Claus Padberg (alle GTC).  Den fünften Platz erreichte mit 22 Zählern Dr. Bernd Holtschulte (EIN). Das Clubergebnis zeigte folgende Platzierung: Platz 1 TC BW Einbeck mit 339 Punkten. Auf Platz zwei kam der Gandersheimer TC mit 277 Zählern und Platz drei schaffte TC Northeim mit 220 gewonnenen Punkten. Am frühen Abend trafen sich dann die Spielerinnen und Spieler sowie die Organisatoren der Veranstaltung zum Umtrunk und gemeinsamen Essen im Clubhaus und auf der Terrasse. Viele Erinnerungen an vergangene Zeiten wurden noch einmal aufgewärmt und lustige Anekdoten sorgten für eine ausgelassene Stimmung. Peter Hehr und Werner Ostendörfer bedankten sich im Namen ihrer Clubs und lobten ausführlich die tolle Organisation. Wie die „Macher“ bekannt gaben findet das 28. Turnier in Northeim statt. Für die 29. Ausgabe übernimmt der Gandersheimer TC die Ausrichtung. Und somit ist man 2018 zum 30jährigen Jubiläum des Traditionsturniers wieder auf der Anlage des TC BW Einbeck zu Gast. Der Wunsch aller Beteiligten ist es, das auch nach dem 30zigsten das Turnier weiter leben wird und sich bis dahin einige „Nachwuchskräfte“ in die Organisation einbringen werden.

Tennisturnier zwischen Gandersheimer TC und MTV Kreiensen - Tennisveteranen trennen sich in Freundschaft ohne Ergebnis

17.06.15 - Das GTC „Urgestein“ Werner Ostendörfer hatte einmal mehr eine Vision und die musste natürlich auch umgesetzt werden. Daraus entstand ein Freundschaftsturnier zwischen den Nachbarschaftsvereinen MTV Kreiensen und dem Gandersheimer TC. Am letzten Mittwoch war es dann soweit. Um 10 Uhr begannen die ersten Doppel auf der clubeigenen Anlage am Tennisplatzweg. Ostendörfer hatte als Organisator und Turnierleiter nur Altsenioren zugelassen, die mindestens 65 Jahre alt waren. So standen bei 16 Teilnehmern immerhin über 1000 Jahre geballte Tenniserfahrung auf den Plätzen. Lediglich der „Überflieger“ Frank (Semmel) Brodtmann drückte den Altersschnitt etwas nach unten. Nun sollte niemand denken, dass der „Rollatorparkplatz“ vor der Clubanlage überlastet war. Aber nein. Sportlich fit und in Topform präsentierte sich die ältere Generation und bot den Zuschauern Laufbereitschaft und Schlagtechnik auf hohem Niveau. So konnte man die unglaublichsten Trickschläge von Karl Kwasny bewundern und den an Schnelligkeit nicht zu überbietenden Schlaghandwechsel von Kurt-Henning Langelüddecke bestaunen. Er behauptet von sich, dass er durch den Wechsel seine Reichweite auf der Rückhandseite effektiv verlängern würde. Mannschaftskameraden erklärten es aber damit, dass Langelüddecke nur die letzten ein, zwei Schritte nicht mehr laufen will. Lediglich bei eingestreuten Stoppbällen gab es hier und da leichte Probleme, diese auch ohne Zeitverzögerung zu erreichen. Dafür glänzten aber andere Spieler mit wunderbaren Lobs. Einige dieser Bälle sollen in der Höhe die Spitzen der Bad Gandersheimer Domtürme locker übertroffen haben. Also gab es nicht nur sehr guten Tennissport zu sehen, sondern auch jede Menge zum Schmunzeln. Natürlich flogen auch die lockeren Sprüche zwischen Zuschauern und Spielern hin und her und sorgten für viel Gelächter. Von den Aktiven wurden die weißen Hilfslinien, die auf dem Rotsand in Längs- und Querrichtung angebracht waren und die Orientierung auf dem Platz erleichterten, sehr gelobt. Für die Tennisspieler aus der Nachbarstadt war es natürlich ein besonderes Erlebnis einmal auf einer so großen Anlage spielen zu können. Auf ihrer eigenen Einplatz-Anlage sind immer nur Kurzspiele möglich, um dann den nachfolgenden Spielerinnen und Spielern den Platz wieder freizugeben. Auf der GTC-Anlage konnten sie sich mit viel Freude und Spaß am Spiel auf einer der schönsten Anlagen der Region über Stunden  richtig austoben. Bei einigen Sportlern merkte man später deutlich, dass ein eventuell vorhandenes Sauerstoffzelt wohl sehr willkommen gewesen wäre. Doch alle Spieler kehrten völlig gesund ins Clubhaus zurück. Mit einem herzhaften und reichhaltigen Mittagessen, das von der „Jungesblut-Gastronomie“ in vorzüglicher Qualität geliefert worden war, kam schon bald die verbrannte Energie zurück. Bei einigen gelbgefärbten Kaltgetränken wurde noch einige Zeit über das Tennisspiel philosophiert. Aus der älteren Vergangenheit erinnerte man sich an unglaubliche Anekdoten, die augenblicklich zu großem Gelächter führten.

An der sehr gelungenen Veranstaltung nahmen mit großer Freude teil: Für den MTV Kreiensen spielten Speder, Rode, Schmidt, Waßmann, Schoppe, Müller, Kwasny und Padberg. Der GTC hatte Friedrich, Drosdeck, Kaffrell, Dr. Tschäpe, Pflugrad, Dr. Gansen, Langelüddecke und Brodtmann aufgeboten. Die Kreiensener Partner bedankten sich für die Einladung und lobten die gute Turnierleitung von Ostendörfer, dem es außerdem gelungen war sommerliches Tenniswetter bereitzuhalten.     

Tennisspieler aus Rotselaar zu Gast beim Gandersheimer Tennisclub

06.09.2014 - Im Herbst 1990 hatten Fred Vervoort und Hermann Vogel mit Peter Krings vom Gandersheimer Tennisclub Kontakt aufgenommen, um ein gemeinsames Tennisturnier in Bad Gandersheim zu organisieren. Das zweite Treffen fand dann 1999 statt. Patrick Vervoort führte die belgische Delegation 2009 auf die GTC-Anlage. Alle Turniere fanden immer einen fröhlichen Abschluss auf dem Altstadtfest. Auch in diesem Jahr fand am Sonnabend auf der Anlage des Gandersheimer Tennisclubs wieder ein Tennisturnier gegen Rotselaar/Wezemaal statt. Acht Tennisveteranen der Bad Gandersheimer Partnerstadt spielten gegen die GTC-Altstars. Und das nach einem ausgiebigen Altstadtfestbummel am Freitag. Natürlich stand nicht der sportliche Erfolg, sondern der Spaß im Vordergrund. Aber es gab auch guten und spannenden Tennissport zu sehen, auch wenn es einigen Spielern nicht immer gelang, die gelbe Filzkugel rechtzeitig zu erreichen. (Nachwehen Altstadtfest?) Nach der ersten Spielrunde gab es erst einmal ein zünftiges Frühstück für die Akteure. Anschließend wurde die zweite Spielrunde gestartet. Die Doppelteams wurden jetzt gemischt. Jeweils ein Rotselaarer und ein Gandersheimer spielten in einem Doppel. Diese Zusammensetzung brachte noch einmal großen Spaß und es wurde viel gelacht und gefrotzelt. Nach Abschluss der sportlichen Aktivitäten wurden kleine Gastgeschenke ausgetauscht und die GTCler zu einem Gegenbesuch nach Rotselaar eingeladen. Die Einladung wurde dankend angenommen.

GTC Herren 40 erfolgreich gegen TC Lamspringe - Tennisfreundschaft steht auf festen Füßen

14.09.2013 - (pk) Zum siebten Freundschaftsturnier waren in dieser Saison die Herren 40 des Gandersheimer Tennisclubs Gastgeber für die „Dream Boys“ aus Lamspringe. Dabei präsentierten sich die Bad Gandersheimer „Red Bulls“ allerdings nicht als großzügige Gastgeber, sondern holten sich den sechsten Sieg der Serie. Im ersten Einzel traf Rainer Rode auf den ehrgeizigen Mathias (Matze) Heise und Rode hatte mehr Mühe als erwartet. Mit 7:5 und 6:3 setzte sich Rode am Ende durch. Der in der Kurstadt bestens bekannte Jochen Fischer holte für die „Dream Boys“ nach hart umkämpftem Match den ersten Punkt. Gegen Malte Spieß gewann Fischer mit 3:6/6:2 und 10:8. Markus Sander behauptete sich gegen Jens Müller souverän mit 6:2/5:7 und 10:5. Gerd Zimmer hatte gegen Manfred Krause wenig Mühe, um mit einem 6:1 und 6:2 entspannt das Clubhaus zu erreichen. Ernst-Heinrich Durlach spielte wieder einmal unter seinen Möglichkeiten. Gegen Sven Müller unterlag Durlach deutlich mit 3:6 und 2:6. Den zweiten Punkt für die Lamspringer verbuchte Thorsten Zuege gegen einen undisponierten Frank Brodtmann. Was war los mit Brodtmann? Hat er vielleicht den Höhepunkt seiner bisher so erfolgreichen Tenniskarriere bereits überschritten? Fragen, die wohl unbeantwortet bleiben müssen. Hans-Peter Blei, als Verstärkung aus der Herren 50 geholt, konnte die in ihn gesetzten Erwartungen problemlos erfüllen. Mit 6:2 und 6:3 siegte Blei gegen Stefan Moedebeck.

Die angesetzten drei Doppel gestalteten die „Red Bulls“ erfolgreich. Spieß/Tschäpe holten sich gegen Heise/Zuege mit 7:6 und 6:4 den Sieg. Rode/Sander gewannen gegen Fischer/Müller mit 6:3 und 6:4. Den Schlusspunkt setzten dann Zimmer/Blei gegen Krause/Moedebeck. Das 6:2/6:3 und sicherten den 7:4 Gesamtsieg.

Zum Turnierabschluss gab es "Schnitzel satt" aus dem benachbarten "Keglerheim" von Gebard Jungesblut sowie auch einige Getränke, um den Flüssigkeitsverlust wieder auszugleichen, fanden den Weg durch ausgetrocknete Kehlen. Es wurde geplaudert und so manche Anekdote aus den vergangenen Turnieren wurde wieder ausgepackt. Natürlich versuchten die „Dream Boys“ zu vorgerückter Stunde und nach mehreren schaumigen Gelbgetränken die Niederlage in einen Sieg zu verwandeln. Doch das ist nicht gelungen. Die Lamspringer „Dream Boys“ und die „Red Bulls“ aus Bad Gandersheim werden sich im nächsten Jahr zum achten Turnier in Lamspringe wieder treffen. Das Freundschaftsturnier ist in den Veranstaltungskalendern beider Tennisclubs fest verankert.            

 

Historie der Turniere und Freundschaftsspiele des GTC

Mittlerweile Tradition sind die Freundschaftsspiele der Herren  40 gegen die Vertretung des TC Lamspringe. Wechselseitig treffen sich beide Mannschaften zum gegenseitigen Kräftemessen in Lamspringe oder Bad Gandersheim. Im Mittelpunkt steht dabei allerdings meist der gesellige Teil – was nicht heißen soll, dass der sportliche Ehrgeiz fehlt. Ganz im Gegenteil: Die Gandersheimer ärgerten sich schon über die erste Niederlage gegen Lamspringe im Jahr 2011... 

Was für die Herren 40 Lamspringe ist für die Herren 65 der TC Seesen. Auch mit Vertretern dieser Altersklasse kommt es zum regelmäßigen Schlagabtauch in den Doppeln.

Bereits zum 25. Mal wurde das Freundschaftsturnier EIN-NOM-GAN im Jahr 2012 ausgetragen. Werner Ostendörfer lies es sich nicht nehmen, dieses Jubiläum auf der Anlage des GTC zu organisieren. Die Teilnehmerzahl war enorm und Lohn für Werners Organisationstalent.

Nach oben

Drucken Impressum Nach oben