Links Inhaltsverzeichnis Facebook Kontakt u. Anfahrt Tennis TROTZT "Corona" Projekt GANZJAHRESPLATZ Startseite

Ferienpass 2021 mit Tessa Fürle, Claus Padberg und Leo Brodmann

04.09.2021 weiter lesen!

Kalender (c) by schulferien.org

Wetter Bad Gandersheim

Herren 65 Siegesserie ist unterbrochen - Deutliche 0:4 Niederlage in Bovenden

17.08.2014 15.08.2014 - (pk) Am vierten Spieltag gab es für die Herren 65 des Gandersheimer Tennisclubs die erste Saisonniederlage. Dem Bovender SV gelang es, die imposante Siegesserie der GTC-Veteranen zu stoppen. Mit einer schmerzhaften 0:4 Niederlage ging es ohne Punkte zurück in die Gandestadt. Mit der Verletzung von Hans Drosdeck, Drosdeck verletzte sich schon beim Einschlagen, begann das Auswärtsspiel sehr unglücklich. Später musste dann auch Ronni Rode verletzt aufgeben.

Das erste Doppel Friedrich/Rode war im ersten Satz chancenlos und unterlag 0:6. Im zweiten Satz war dann eine deutliche Leistungssteigerung zu erkennen, doch reichte es nicht zum Sieg. Mit 4:6 ging auch der Satz an das Bovender Doppel. Das zweite Match bestritten Müller/Tschäpe, Tschäpe spielte für den verletzten Drosdeck, und verloren in zwei Sätzen mit 0:6 und 2:6. Noch deutlicher verlief  für die Bovender das dritte Doppel. Müller/Tschäpe verließen mit einer deprimierenden Niederlage ohne Spielgewinn den Tenniscourt. Das letzte Doppel des Spieltages spielten Friedrich/Rode. In diesem Match sah es lange nach einem Punktgewinn für die GTCler aus. Der erste Satz wurde zwar mit 3:6 unglücklich verloren, doch das Ergebnis ließ für den zweiten Satz noch alles offen. Bis zum 4:4 blieb das Match offen und spannend. Doch dann erwischte es Ronni Rode. Im neunten Spiel des Satzes verletzte sich Rode. Die Behinderung durch die Verletzung war Rode deutlich anzumerken. Mit 4:5 ging Bovenden in Führung und da Rode nicht mehr spielen konnte, wurde der Satz mit 4:6 verloren. Damit stand das Endergebnis fest. Unglücklich verloren die Bad Gandersheimer mit 0:4 gegen das spielstarke Team vom Bovender SV.        

Drucken Impressum Nach oben